Kundenreferenzen

Eva

Als ich vor 7 Monaten mit meinem Welpen Happy in die Hundeschule kam, war ich sehr besorgt um ihn. Er wollte nichts mit den anderen zu tun haben, biss sich ständig in den Schwanz aber am meisten machte er mir Sorgen mit seinen Hinterläufen. Er krampfte manchmal in den hinteren Läufen und wackelte. Er zeigte ein nicht festes Gangbild. Du hast Dir Zeit für ihn genommen ihn untersucht, die Krämpfe gelöst und mir super Trainingstips gegeben. Diese übungen, die ich jeden Tag mit ihm gemacht habe und heute auch noch mache, haben Happy beim Aufbau seiner Muskulatur im Rücken und in den Hinterläufen geholfen. Er hat einen deutlich besseren Gang, Krämpfe gibt es nicht mehr und im Gerätesport ist er sehr sicher geworden. Er hat eine normale Sprungkraft entwickelt. Springt über Hürden, läuft über den Steg und die Wand und alles mit einem sicheren Gangbild. Und er springt endlich ins Auto, was bis vor 2 Monaten fast gar nicht ging. Man kann Dich nur weiterempfehlen und Dir nochmal Danke sagen.

Manu und Christiane

Wir haben uns über unsere Freundin Sonja Reschke kennengelernt, die seit Jahren unsere Tiere, mit denen wir tiergestützt im Beruf arbeiten, kinsesiologisch und alternativ, beispielsweise mit Homöopathie, Blüten und Meridianen ausstreichen, betreut. Unsere Geschichte handelt von unserem jungen Kater Mampfi. Mampfi war ein Freigänger und wurde auf der Strasse von einem Auto erfasst. Wir fuhren zunächst mit ihm in die Tierklinik um eine Diagnose zu bekommen. Mampfi hatte sich sein linkes Hüftgelenk gebrochen und sein Schwanz hing nur noch völligsten lädiert nach unten. Im Schwanz waren ebenso Bruchstellen und mehrere Hämatome. Wir vereinbarten mit der ärztin Mampfi homöopathisch zu unterstützen und ihn nach drei Tagen erneut vorzustellen. Eine eventuelle Operation am Hüftgelenk stand noch in den Sternen. Wir wollten der Natur aber erst einmal die Chance geben, dass sich ein Knorpel bildet, der das Hüftgelenk wieder 'zusammenschweisst'. Einzelne Splitter kann der Körper selber absorbieren. Beim Schwanz muss der Heilungsprozess ebenso abgewartet werden. Ansonsten wäre eine Amputation die Folge. Wir telefonierten mit Sonja und trafen uns, um die Therapie für Mampfi genau abzustimmen. Sonja fand es sehr wichtig, dass Mampfi auch physiotherapeutisch unterstützt wird. So sprachen wir mit Dir und holten Dich mit ins Boot. Du reagiertest sofort sehr freundlich und flexibel, um Dir Mampfi anzusehen. Was uns beim ersten Hausbesuch sehr gut gefallen hat, war Deine ruhige und angenehme Art und Weise, wie Du auf Mampfi eingingst. Sonja hatte nicht zu viel versprochen. Durch Deine liebenswerte und angenehme Ausstrahlung konnten wir uns einen weiteren Verlauf mit Hausbesuchen, die für Mampfis Genesung wichtig waren, vorstellen. Zu den Massagen rietst Du uns die Magnetfeldmatte mit einzusetzen. Gesagt getan! Mampfi nahm die Matte sofort an und genoss es auf ihr zu liegen. Auch die Einstellung der Matte zeigte er im Verlauf immer wieder an. Es war schön, wie Mampfi sich auf der Matte rekelte und schnurrte. Es tat ihm sichtlich gut und es folgten mehrere Hausbesuche. Mampfis Fortschritte beim Laufen konnte man von Woche zur Woche sehen. Er belastete sein Bein immer mehr. Heute kann er auch schon wieder flitzen. Der Schwanz machte uns leider immer noch Sorgen. Die Haare hatten wir bereits schon mehrfach abrasiert und den Schwanz immer wieder eingebunden. Der Eiter lief und lief, was an sich ja gut ist, aber es nahm kein Ende. Der Schwanz fing eher an zu gammeln. Du erzähltest, dass die Magnetfeldmatte auch auf die Hämatome Einfluss hat. So blieben wir geduldig im Gebet und die Magnetfeldmatte kam weiter zum Einsatz. Nach Wochen konnten wir Millimeter für Millimeter gesunde Haut erkennen und Mampfi konnte seinen Schwanz dann ein Stück nach oben bewegen. Es war sensationell. Heute kann er ihn wieder komplett bewegen. Gott sei Dank!

Anja, wir möchten Dir von Herzen für Deine Hilfe mit einem guten Einfühlungsvermögen, Deinen Ratschlägen und Deinen schönen Massagen danken! Weiterhin wünschen wir Dir auch eine gute Zusammenarbeit mit Sonja. Ihr könnt Euch super ergänzen.

Mampfi bedankt sich mit einem dicken 'Miau'! Er springt jetzt wieder schnurrend mit Schwanz oben um uns herum.